Mittwoch, 5. März 2014

"Mutige Mütter" Mittwoch Teil 4


70% aller Mütter mit Kindern unter 15 Jahren sind in Deutschland berufstätig.
Etliche sind unzufrieden, unterbezahlt und ihre Tätigkeit zapft noch nicht mal ihr Potenzial an.
Viele Arbeitgeber bieten Teilzeitkräften keine Möglichkeit, sich zu entfalten oder weiterzuentwickeln.
Mamas Lifestyle stellt euch nun jeden Mittwoch eine beeindruckende Mutter vor, die es geschafft hat ihre eigenen Ideen und Träume zu verwirklichen. Diese mutigen Frauen beweisen, dass es niemals zu spät ist, ein Projekt zu starten, für das man mit Leidenschaft brennt.


Heute im Interview: Ulrike Alt


"Ich brauche verschiedenartige Tätigkeiten, um in Balance zu sein. Für Menschen wie mich gibt es sogar einen Begriff: Ich bin vielbegabt."


Foto: göttlicher fotografieren www.goettlicherfotografieren.de



Ulrike ist 1974 geboren, verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihrer 3jährigen Tochter in Unterhaching bei München.
Seit über 14 Jahren arbeitet sie als Projektmanagerin für einen IT-Dienstleister. Ihre Balance fand die Vielbegabte durch die Verwirklichung ihrer kreativen Ideen. Trotz ihres anspruchsvollen Jobs lebt sie ihre Leidenschaften, indem sie zusätzlich seit 2007 als Zauberkünstlerin und seit 2009 als Eventmanagerin selbstständig tätig ist. 
Doch damit nicht genug; neben diesen vielseitigen Tätigkeiten gründete sie bereits kurze Zeit nach der Geburt ihrer Tochter auch noch ihr eigenes Schmucklabel "Luxusweiberl". 
Ihr Weg bleibt auch weiterhin aufregend, denn Ulrike fand nun den Mut ihre Festanstellung zu kündigen und lässt sich diesen Sommer zum Coach ausbilden um andere beim Suchen und Finden zu beraten.
Heute spricht Ulrike über ihren außergewöhnlichen Weg, Haushaltshilfen, Skeptiker und Unterstützer und den Mut, der Stimme des Herzens zu folgen.


Du arbeitest als angestellte Projektleiterin und außerdem noch selbstständig als Zauberkünstlerin, Schmuckdesignerin und Eventmanagerin. Hattest du schon immer so vielseitige und unterschiedliche Interessen oder hat sich das erst im Laufe deines Lebens entwickelt?

Ich hatte schon immer viele verschiedene Interessen, aber was meine berufliche Situation angeht: Da bin ich irgendwie reingerutscht. ;-)
Als Projektmanagerin bzw. in der IT arbeite ich bereits seit über 14 Jahren. 2007 habe ich meine Liebe zur Zauberei entdeckt und die Zauberschule besucht. Dies hat mir den wunderbar kreativen Ausgleich zu meinem sehr strukturierten Job beschert. 2009 durfte ich das erste Mal ein Zauberfestival organisieren und danach kamen so viele Anfragen, so dass ich das Thema Eventmanagement und die Vermittlung von Künstlern aufgegriffen habe und meine Unterhaltungsmanufaktur gegründet habe.
Das Schmuckdesign hatte damals keinen Platz in meinem Leben, weil ich neben meinem anspruchsvollen und zeitintensiven Job zahlreiche Auftritte hatte. Und dann kam unsere Tochter auf die Welt ...


5 Monate nach der Geburt deiner Tochter hast du dich als Schmuckdesignerin selbstständig gemacht. Wie kam dir die Idee dazu?

Ich wollte schon immer Schmuck designen und fertigen. Leider fehlte mir neben meinem Job als Projektmanagerin, Zauberkünstlerin und Eventmanagerin die Zeit und Muße damit anzufangen. Kaum war unsere Tochter auf der Welt und (noch) pflegeleicht, hatte ich auf einmal so viel Zeit und die Ruhe Neues zu entdecken und zu erlernen.


Von deinen Ideen bis zur Realisierung…wie lange hat’s bei deinen Projekten jeweils gedauert?

Wenn ich etwas wirklich umsetzen möchte, dann geht es nach der finalen Entscheidung blitzschnell. Geduld oder Langsamkeit sind nicht meine Stärken, dafür bin ich, wenn man meine Freunde fragt, außergewöhnlich zielorientiert.


Wie muss man sich deinen Alltag vorstellen? Wie bekommst du all diese Dinge unter einen Hut?

Immer dann wenn unsere Tochter aus dem Haus oder im Bett ist wird gearbeitet. Wir haben für unsere Tochter glücklicherweise einen Kindergartenplatz in einer wundervollen Einrichtung und sie geht jeden Tag mit einer großen Freude dort hin. Das verschafft mir die nötigen zeitlichen Freiräume um zu arbeiten.
Und ganz wichtig: Wir haben uns Hilfe für den Haushalt gesucht. Eine Putzfrau und eine Bügelhilfe machen unser Leben wesentlich entspannter.
Wenn ich am Wochenende arbeiten muss, dann ist „Papa-Tochter-Zeit“. Die beiden machen immer herrlich viel Quatsch miteinander. ;-)


Im Sommer beendest du deine Tätigkeit als Projektleiterin und startest eine Ausbildung zum Coach. Was hat dich zu diesem Schritt bewogen?

Mit diesem Wunsch gehe ich schon längere Zeit schwanger. Ich liebe es einfach die bestmögliche Lösung für Menschen und deren Situationen zu finden. Das trifft es wohl am besten.
Mit der Ausbildung bei Sabine Asgodom lege ich den perfekten Grundstein hierfür.


Wie sind die Reaktionen deines Umfelds auf deinen unkonventionellen beruflichen Weg?

Unterschiedlich. Einige verstehen nicht, wie man eine sichere Festanstellung in einem stetig wachsenden Unternehmen kündigen kann.
Meine Chefs lassen mich nicht gerne gehen, verstehen aber meine Entscheidung, die ich mit leuchtenden Augen verkündet habe.
Aber das Wichtigste: Die Menschen, die mir persönlich wichtig sind und deren Meinung ich sehr schätze, die unterstützen mich sehr und finden es zwar mutig aber auch toll und spannend!


Wie wichtig ist es für dich, deine Leidenschaften alle auszuleben?

Sehr wichtig. Ich brauche verschiedenartige Tätigkeiten, um in Balance zu sein.
Für Menschen wie mich gibt es sogar einen Begriff. Ich bin vielbegabt.



Gibt es eine Tätigkeit, die du über die anderen stellst und die Priorität hat?

Ehrlich? Nein. Phasenweise entwickle ich immer eine andere Leidenschaft weiter. Ich mag sie alle gleich gerne.
Die geringste Priorität hat das Eventmanagement. Damit höre ich ebenfalls auf.
Über alles andere stelle ich unsere Tochter. Sie ist das Beste, was mir je passiert ist und neben meinem Mann der wichtigste Mensch in meinem Leben.


Gibt es etwas, dass dir in deiner Selbstständigkeit schwer fällt?

Dieses alleine zu Hause sein / alleine zu arbeiten ist nicht meines. Ich vermisse die Kollegen, da ich Menschen mag und es schätze im Team zu arbeiten. Aus diesem Grund liebe ich die Kindergeburtstage* und in meiner zukünftigen Tätigkeit als Coach „menschelt“ es zum Glück wieder erfrischend viel!
* Ich zaubere für Kinder oder fertige mit ihnen im Rahmen von Schmuckparty schöne Schmuckstücke.


Stichwort Vereinbarkeit: leichter oder schwieriger als Selbstständige?

Ich denke leichter, vor allem in meiner luxuriösen Position mit einem festangestellten Partner an meiner Seite.
Welche Festangestellte kann sich mittags ganz spontan entscheiden am Abend weiterzuarbeiten und lieber sofort mit ihrem Kind ein Eis essen zu gehen? Wir sind auch schon ab und zu morgens länger liegengeblieben oder haben unter der Woche einen Ausflug in den Zoo gemacht. Ich liebe es!


Welche Schritte empfiehlst du anderen Frauen, die beruflich noch auf der Suche nach dem sind, was sie erfüllt und glücklich macht?

Lasst Euch coachen, hört auf Euer Herz und habt Mut der Stimme Eures Herzens zu folgen.


Welche Wünsche und Pläne hast du für die Zukunft?

Ich möchte meine Ausbildung zum Coach erfolgreich abschließen, mir in München oder im Münchner Umland ein eigenes kleines Büro schön einrichten und meine Coachees (Klienten) so unterstützen, dass sie ebenfalls ihren eigenen Weg finden und gehen können.
Meine Arbeitszeiten möchte ich so planen, dass ich immer viel Zeit mit meiner Familie verbringen kann und mein Traum ist es so viel Geld zu verdienen, dass wir zwei bis drei Mal pro Jahr miteinander verreisen können.
Zu Hause kann ich mich leider nicht wirklich gut entspannen.

Vielen Dank an Ulrike für die spannenden Antworten und interessanten Einblicke! Mamas Lifestyle wünscht dir für deinen Weg als Coach viel Kraft, Erfolg und Freude!  Ich freue mich schon darauf, in Zukunft die ein oder andere Geschichte von Menschen zu hören, denen du helfen kannst ihren Weg auf ebenso besondere Weise zu finden, wie es dir selbst geglückt ist.

Infos zu Ulrikes Projekten findet ihr auf folgenden Websites:

Schmuckdesign Luxusweiberl


Zauberei
http://www.salonmagie.de - Zauberei für Erwachsene


Kindergeburtstage (Zaubervorstellungen, Luftballonmodellage, Schmuckpartys, Glitzertattoos, uvm.)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was meinst du?