Freitag, 14. Februar 2014

Ich bin die EINE unter 10

DANKE sagen



Heute ist Valentinstag, der Tag der Liebe! Auch wenn ich kein Fan von kitschigen Karten, roten Rosen, Plüschbärchen und Herzluftballons bin (oder vielleicht gerade deshalb), möchte ich an diesem Tag ein paar ehrliche Worte zur Liebe loswerden. Zu meiner "großen" Liebe um genauer zu sein. Nein, heute geht es hier nicht um den lieben Nachwuchs. Es geht um meinen Mann.

Laut einer amerikanischen Studie der Universität von Denver verschlechtern sich 9 von 10 Beziehungen nach der Geburt eines Kindes, die Paare sind nicht mehr so "glücklich" miteinander. Vielleicht bin ich die EINE Glückliche unter 10, deren Beziehung nicht unglücklicher wurde. Vielleicht liegt es aber auch am Blickwinkel, denn trotz Veränderungen bin ich über ein gutes Gespräch mit meinem Mann auch dann glücklich, wenn es müde, in Jogginghose und auf dem Balkon stattfindet statt klischeemäßig beim Candlelight-Dinner im Abendkleid.

Wir haben nicht die "optimalen" Voraussetzungen für eine glückliche Ehe:
Seit Beginn der 2. Schwangerschaft ist mein Mann berufsbedingt mind. 20 Tage im Monat nicht zu Hause,  unser Schlafzimmer teilen wir seit knapp 2,5 Jahren mit dem Zwerg, wir haben keine festen "Paar-Zeiten", teilen keine Hobbys und vielen Punkten noch nicht einmal die Meinung. Ausserdem ist unsere Beziehung nicht harmonietriefend und in rosa Watte verpackt, manchmal kracht's und gelegentlich fliegen auch mal Gegenstände und böse Worte.

Aber unsere Beziehung ist besonders. Besonders ehrlich, besonders liebevoll, besonders aufrichtig und macht mich so glücklich, dass ich weiss: Es gibt keinen besondereren Menschen als ihn auf dieser Welt, der so besonders gut zu mir passt.

Deshalb möchte ich meinem Mann heute DANKE sagen.
Danke dafür, dass er


  • an mich und meine Ziele glaubt und mich unterstützt 
  • meinen Kindern der beste Vater ist, den man sich wünschen kann
  • mit mir vom Baumhaus am Ende der Welt träumt
  • darüber hinwegsieht, dass ich manchmal unausstehlich bin
  • die Wäsche aufhängt, wenn mir der Keller "zu kalt" ist
  • die richtigen Worte findet wenn ich Trost oder Motivation brauche
  • sich nie über meine freundliche "To-Do-Liste" beklagt, die ich hinterlasse wenn ich arbeiten gehe. Besser noch: er erledigt einfach ALLES, bis ich wieder zu Hause bin
  • geduldig 2 Stunden auf dem Sofa wartet, wenn ich "Zeit für mich" brauche und in der Badewanne relaxe
  • mich kritisiert, wenn es berechtigt ist
  • sich nach einem 15-Stünden-Tag mein stundenlanges Gequassel anhört, wenn wir uns tagelang nicht gesehen haben
  • meine Standpunkte respektiert, auch wenn er sie nicht teilt
  • mit mir über Dinge lacht, die sonst keiner lustig findet
  • mit mir für jedes Problem eine Lösung findet
  • seit über 7 Jahren mit mir über dieselben Themen streitet und diskutiert, ohne die Leidenschaft zu verlieren
  • zum obersten Kriterium seiner Entscheidungen unser Familienglück macht
  • mich Recht haben lässt, auch wenn ich mal im Unrecht bin (was äußert selten vorkommt ;-) )
  • mich schön findet, sogar wenn ich aussehe wie Ar***
  • mich jeden Tag (!) zum Lachen bringt
  • mich mit all meinem Wahnsinn liebt so wie ich bin
  • aufsteht und mitmacht, wenn ich durchs Wohnzimmer tanze

Wir alle sind von Zeit zu Zeit egoistisch und selbstsüchtig, werden sauer wenn das Verhalten des Partner nicht unseren Erwartungen entspricht. Wünschen uns, dass alle unsere Bedürfnisse befriedigt werden und erwarten, dass der Partner sie unausgesprochen erkennt und erfüllt. Wir finden gerne das Haar in der Suppe, motzen über unerledigte Dinge anstatt anzuerkennen, was bereits geleistet wurde. Beziehungen erleben Höhen und Tiefen. Wichtig ist, sich bewusst zu machen dass meist die eigene Situation Schuld an  Unzufriedenheit trägt, nicht der Partner.

Wir denken intensiv darüber nach, wie wir unsere Kinder erziehen, ermutigen und bestärken.
Wir setzen uns mit unseren Jobs und Qualifikationen auseinander und wollen immer besser werden.
Sollten wir uns nicht auch Zeit dafür nehmen, über unsere Partnerschaft nachzudenken? Auch mal den Partner ermutigen und bestärken? Sich selbst im "Liebe schenken" verbessern? Respekt, Anerkennung und Dankbarkeit zeigen, für das was wir bekommen?

Mit diesem Gedanken "entlasse" ich euch in den heutigen Tag und Wünsche mir, dass auch ihr jemanden habt, dem ihr DANKE sagen könnt. Jemanden, der euer Leben bereichert oder sogar vervollständigt. 
Und dass dieser Jemand eure Liebe ebenso erwidert und Euch heute eine besondere Freude macht...







Kommentare:

Was meinst du?