Freitag, 18. Oktober 2013

Kindliche Logik - unbestritten die Beste

 Kindliche Logik - unbestritten die Beste

Mein schlauer Professor und die Studien der deutschen Sprache



Hier kommen die neusten Interpretationen von bekannten und neu erschaffenen Wörtern meines Zwergs:

wenn sie ein Wort falsch sagt, hat sie"versagt".
Wenn sie auf dem Weg vom Kindergarten nach Hause Hunger hat, ist sie "verhungert".
Wenn sie beim gehen stolpert, hat sie sich "verlaufen".

Wohingegen es sich um einen "Umfall" handelt, wenn sie sich irgendwo anstösst und stürzt.

Das Barbie-Pferd, das aufgrund seines angebrochenen Beins nicht mehr richtig stehen kann, hat einen "Wackelkontakt".



Ich bringe es einfach nicht übers Herz, solche cleveren Erkenntnisse richtigzustellen oder zu verbessern.
Aus diesem Grund hat die Große auch bis zur Einschulung anderer Leute Finger gequetscht, wenn sie jemandem "die Daumen gedrückt" hat :-)

Seid ihr Anhänger der fehlerfreien Kommunikation, oder versucht ihr auch, euch solche Alltags-Erheiterer so lange wie möglich zu bewahren?





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was meinst du?