Donnerstag, 12. September 2013

Istanbul


Istanbul

Städtereise mit Kindern



 



Beyoglu
wer ist eigentlich für das Gerücht verantwortlich, dass Städtereisen für Familien mit kleinen Kindern ungeeignet sind?

Bosporus
Und was bleibt Eltern noch übrig, die keine Lust haben 2 Wochen lang am immer selben Pool mit Rutsche und Spielplatz rumzuhocken und sich 2-3 mal täglich ums Buffet zu prügeln während sie sich in Ägypten aufhalten, ohne dabei irgendetwas Kulturelles zu Gesicht zu bekommen?!

Taksim
Der Grund für meine 2wöchige Blogger-Abstinenz war glücklicherweise eine wunderschöne Istanbul-Reise mit meinem Mann und meinen beiden Töchtern. Wir haben es geschafft, ohne Hotel auszukommen und uns stattdessen ein Appartment mitten in der City gemietet (Beyoglu).

Während unserer Reise waren wir unter anderem am Taksim-Platz, im Gezi-Park, auf einer der Prinzen-Inseln (Kinali Ada), beim großen Basar, der Hagia Sophia, dem Topkapi-Palast,der Sultan Ahmed (blauen) Moschee, dem Kapali Carsi (Gewürz/Ägyptischen Markt), der Galata Brücke, der Bosporus Brücke, Ortaköy, Bakirköy, Kadaköy (in Asien), dem Galataturm undundund....

Hagia Sophia
Wir haben uns vorher kein Programm zurecht gelegt sondern sind bewaffnet mit Reisführer und dem world wide web in unsere Wohnung gezogen. Dort wurde dann einfach fröhlich drauf los gelebt. Raus vor die Tür und die Umgebung erkunden. Zu Fuß, mit dem Taxi, dem Bus, dem Dolmus, Booten und Fähren. Jeden morgen gabs ein kleines Frühstück, dann wurde spontan ein grobes Tagesprogramm bzw. eine Richtung beschlossen und den restlichen Tag haben wir vier uns dann von der Stadt treiben lassen.
blaue Moschee
Es war laut, total überfüllt, ungewohnt und anders
Aber vor allem auch bunt, gast- und kinderfreundlich, vielseitig und wunderschön!

Nach dieser Woche frage ich mich, warum ich immer alles so akribisch plane und vorbereite damit die Kinder ja zu den nötigen Zeitpunkten zu Hause im Bett sind, genügend Vorräte an Apfelsaft-Schorle und gesunden Snacks haben, etc.?!
Mal  wieder wird einem bewusst, dass es viel eher die Erwachsenen (als die Kinder) zu sein scheinen, die einen Plan und Rahmen für alles benötigen.

Kadaköy
Unsere Beiden waren voller Begeisterung jeden Tag überall dabei. Sind durch die Menschenmassen gerannt, haben Sesamkringel und Maiskolben (werden dort auf der Strasse verkauft) gefuttert, Bekanntschaften gemacht und alles erkundet. Sie waren offen und interessiert an allen Orten, die wir besucht haben.
geschlafen wird überall
Für den Zwerg hatten wir einen Buggy dabei (bei Turkish Airlines war Sperrgepäck zusätzlich kostenlos gar kein Problem), so wurde unterwegs einfach dann geschlafen, wenn sie müde war. Bis spät abends waren wir unterwegs, haben jeden Tag (günstig und wahnsinnig lecker) irgendwo auf dem Weg gegessen.
großer Basar
Die Kinder haben den ganzen Urlaub nicht einmal gequängelt, gemurrt oder gemeckert. Sie sind einfach viel flexibler als man denkt und haben Spaß an ein bisschen "Abenteuer".

Fazit: Ein Rundum gelungener Urlaub... These: "wenn man erst Kinder hat, sieht man nichts mehr von der Welt" eindeutig widerlegt :-) ! Im Gegenteil: Ich fand es sogar mit Kindern noch viel schöner, weil die Begeisterung einfach ansteckt!


keine Sehenswürdigkeiten, aber trotzdem toll:


Lampen, Katzen, das ESSEN, Wasser und Licht, die tollen Spielplätze überall (während hier nachts in anderen großen Städten gedealt wird, ist in Istanbul der heisseste Stoff rosa Zuckerwatte):







...und eines, meine lieben Istanbuler, darf ich auf keinen Fall unerwähnt lassen: 
Ich habe noch in keiner andern Stadt so viele freundliche, hilfsbereite, offene, kontaktfreudige, kinderliebe und wahnsinnig nette Menschen getroffen wie bei euch :-)!  

Danke für die schöne Zeit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was meinst du?