Dienstag, 4. Juni 2013

New York Tag 2

New York 

Tag 2



Durch die Zeitverschiebung konnten wir an unserem ersten Morgen nicht besonders lange schlafen und waren daher schon ziemlich früh unterwegs. Mein erster Stop war ein Supermarkt, in dem ich mir Pflaster für meine kaputten Füße besorgt habe.

Mit der U-Bahn gings dann los vom Times Square zur Wall Street (mehrere Kreditkarten mitnehmen bzw. Cash; einige Automaten in den U-Bahn Stationen können nicht alle deutschen Karten lesen).



Financial District
New York Stock Exchange (Börse)

 
in der 20 Vesey Street kann man sich kostenlos Tickets fürs 9/11 Memorial besorgen, lediglich um eine Spende wird gebeten:


9/11 Memorial
Vom 9/11 Memorial haben wir uns zu Fuß aufgemacht zur Brooklyn Bridge:

Park am Rathaus (City Hall) 

Fußweg auf der Brooklyn Bridge 

Aussicht auf die Manhattan Bridge 

Von der Brooklyn Bridge aus hatten wir zum ersten Mal den Blick auf Manhatten von oben. Der Spaziergang um die Mittagszeit bei 35 Grad war jede Schweissperle wert...

Nachdem wir wieder unten waren, haben wir unseren Fußmarsch nach Chinatown angetreten:
Vorbei an den Court Buildings...

und schon fühlt man sich wie in Asien.

Es war wirklich krass, ein paar Mal abzubiegen und auf einmal die einzigen Weissen weit und breit zu sein.
Wir hatten uns vorgenommen, in China Town essen zu gehen, da wir beide sehr gerne asiatisch essen. Von den wenig einladend wirkenden Restaurants haben wir uns nicht abschrecken lassen.
Der Schreck kam erst mit dem Essen :-) Ich hatte Reis mit "Beef" bestellt (dachte, hier könnte ich nicht viel falsch machen). Was das glibberige, schwammige Weiße neben dem Reis auf meinem Teller war, bleibt wohl ewig ein Rätsel. Mutig habe ich trotz Ekel-Optik und Konstistenz probiert, mehr als eine Gabel ging allerdings beim besten Willen nicht. Ist eben doch etwas anderes als das europäisierte China-Food...

Nach einer großen U-Bahn Odysse (ich sag nur Kreditkarten...) sind wir letzten Endes wieder am Times Square gelandet, wo wir unser Essen-gehen im RED LOBSTER (Ecke 7th Av/42St) nachgeholt haben:


hier wurden wir nicht enttäuscht, das Essen war total lecker (Die Hummer-Pizza zur Vorspeise ist absolut empfehlenswert!).

Danach gings eine Runde auf den Times Square bei Nacht:

 
 Wir hatten mittags dort 2 Karten für eine Stand-up Comedy Show gekauft.
Im Broadway Comedy Club (53rd Street, zwischen 8th und 9th Av) gings dann um 23h los. Aufgrund der Sprache hatten wir etwas Bedenken, was den Unterhaltungsfaktor betrifft. Diese waren aber total unbegründet, haben uns sehr gut amüsiert. Einen Teil dazu beigetragen hat sicher, dass wir 8,50 USD für ein Glas Bier oder Wein ziemlich happig fanden und daher direkt mit Long Island Icetea und Strawberry Daiquiri (selber Preis?!) eingestiegen sind... Schwaben eben ;)
Die 5 Comedians in knappen 2 Stunden waren alle wahnsinnig lustig, man darf allerdings nicht empfindlich sein; die Witze waren teilweise schon hart an der Schmerzgrenze.



Wie immer...Fortsetzung folgt :-)

Kommentare:

  1. Sehr schön, da wär ich jetzt auch gern. Nicht nur wegen Wetter, würd gern mal so eine riesige Stadt live erleben. Allein die Menschenmassen, da muss man sich so winzig vorkommen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt. Man weiss gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Es gibt soviel Verrücktes zwischen diesen ganzen Wolkenkratzern, dass man mit offenem Mund mitschwimmt und das Ganze glaub ich erst zu Hause verarbeiten kann ;-)

      Löschen

Was meinst du?